Herzlich willkommen


auf unserer Internetseite für Kirchenmusik in und um Eisenberg!


Was Sie hier finden:

  • ausführlichere und aktualisierte Konzertinformationen für Eisenberg und ausgewählte Konzerte der Region
  • Probenzeiten und Terminpläne der musikalischen Gruppen
  • Kontaktdaten des Kantors
    und weiterführende Links

Was Sie hier wohl nicht finden:

  • Hintergrundinformationen und Bilder zum großen Orgelsanierungsprojekt in der Stadtkirche. Dafür gibt es nun eine eigene Internetseite: www.orgelprojekt-eisenberg.de
  • Videos und Klangbeispiele. Den besten Eindruck bekommen Sie bei einem unserer Konzerte oder Chorproben: Zuhören oder einfach gleich mitmachen.
  • Gästebuch, Forum, Social-Network-Dinge, Orgel-App oder ähnlichen Schnickschnack. Unser Gemeindeleben und musikalisches Leben ist hier eher zu Informations- als zu Kommunikationszwecken abgebildet.


Aktuell


Was trug Maria unter ihrem Herzen?

Das bekannte und beliebte Adventslied aus dem katholisch geprägten Eichsfeld antwortet uns: „Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen“. Es geht also um Maria. Maria hat in der Weihnachtsgeschichte allen Krippenspielen zum Trotz eigentlich keine „Sprechrolle“. Im Gegenteil: Sie „behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen“ Und doch ist durch ihren Mund einer der schönsten Texte des Neuen Testaments gegangen: Der Lobgesang der Maria, das „Magnificat“ (Lk 1,47-55). Schon am 4. Advent, wohin er als Lesungstext zur Vorfreude auf das nahe Fest gehört, werden wir diesen Lobgesang und Maria musikalisch bedenken. Vor allem aber das große chorsinfonische Weihnachtskonzert widmet sich ganz der Mutter unseres Herrn Jesus Christus, den wir an Weihnachten feiern.

Dieses Konzert am 27.12. empfehle ich dringendst nicht zu verpassen. Es ist sowohl von Seiten der beteiligten Chöre (Kantorei und Gospelchor), als auch vom Kantor selbst das am schwersten errungene Konzert der letzten Jahre. Anfangs dachten viele Chorsängerinnen so ähnlich wie in der anderen vorweihnachtlichen Geschichte des Lukasevangeliums: „Wie soll das zugehen, da ich doch von keiner Männerstimme weiß [die uns noch helfen könnte]“ (frei nach Lk 1,34). Wir alle dürfen aber von Maria lernen, was es bedeutet sich einer Sache ganz hinzugeben im Vertrauen darauf, dass es gut werden wird, „denn bei Gott ist kein Ding unmöglich“ (V. 37). Beim Lernen oder Aufführen von neuer und schöner Musik hofft der Kantor genauso auf dieses Vertrauen der Menschen, wie Gott, wenn er mit uns sein Reich baut. „Vertraut den neuen Wegen“ gilt für die Strukturveränderungen in unseren Gemeinden genauso wie für die Hauptfiguren des neuen Eisenberger Krippenspiels: Die drei Weisen aus dem Morgenland wissen auch nicht so genau, wohin das führt, als sie beschließen dem Stern von Bethlehem zu folgen. Traut euch und kommt alle mit, es wird schön!

Neben den vielfältigen Advents-Konzerten in den Dorfkirchen unserer Region sind wir diesmal auch zum ersten Weihnachtsfeiertag nach Crossen eingeladen. Wir werden hauptsächlich Weihnachtslieder singen. Und zwar die, die Sie sich wünschen!

In der Adventszeit erscheint dieses Jahr nicht nur der neue Jahresplan für 2017, sondern auch ein Faltblatt zur Konzertreihe „Gesungene Reformation“, die anlässlich des Reformationsjubiläums durch unseren Kirchenkreis geht (siehe unten).



Gesungene Reformation

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zieht sich durch unseren Kirchenkreis eine Konzertreihe, bei der Martin Luthers gesamtes Liedschaffen gewürdigt wird. „Ein feste Burg“ im Jahr 2017 zu singen, ist nicht besonders originell und es ist ja bei weitem nicht sein einziges Lied. Luther schrieb über 40 Lieder, die alle, wirklich alle, auf zwölf Konzertorte unseres Kirchenkreises verteilt worden sind. Zwei davon, nämlich das Februar- und das Junikonzert hat unsere Region bekommen. Kommen Sie also reichlich und entdecken Sie den kompletten Schatz ur-evangelischer Liedkultur, den Martin Luther uns geschenkt hat! Näheres finden Sie auf den ausliegenden Faltblättern und im Internet unter

www.gesungene- reformation.de



Bildnachweis