Herzlich willkommen


auf unserer Internetseite für Kirchenmusik in und um Eisenberg!


Was Sie hier finden:

  • ausführlichere und aktualisierte Konzertinformationen für Eisenberg und ausgewählte Konzerte der Region
  • Probenzeiten und Terminpläne der musikalischen Gruppen
  • Kontaktdaten des Kantors
    und weiterführende Links

Was Sie hier wohl nicht finden:

  • Hintergrundinformationen und Bilder zum großen Orgelsanierungsprojekt in der Stadtkirche. Dafür gibt es nun eine eigene Internetseite: www.orgelprojekt-eisenberg.de
  • Videos und Klangbeispiele. Den besten Eindruck bekommen Sie bei einem unserer Konzerte oder Chorproben: Zuhören oder einfach gleich mitmachen.
  • Gästebuch, Forum, Social-Network-Dinge, Orgel-App oder ähnlichen Schnickschnack. Unser Gemeindeleben und musikalisches Leben ist hier eher zu Informations- als zu Kommunikationszwecken abgebildet.


Aktuell


Täglich, Herr Gott, wir loben dich

und ehr'n dein' Namen stetiglich“, so heißt es in einem von Martin Luthers Liedern, das er dem altkirchlichen Hymnus „Te Deum laudamus“ nachgedichtet hat (EG 191). Haben Sie dieses Lied „Herr Gott, dich loben wir“ je gesungen? Vermutlich selten bis nie. Ungleich bekannter sind ja – nach derselben uralten Vorlage aus dem 4. Jahrhundert! – die Zeilen „Alle Tage wollen wir dich und deinen Namen preisen / und zu allen Zeiten dir Ehre, Lob und Dank erweisen“ aus dem wohl bekanntesten aller Kirchenlieder (EG 331,10). Keiner der beiden Textdichter hat „das Rad neu erfunden“, aber, dass wir überhaupt in unserer Muttersprache Gottesdienst feiern und vor allem Lieder singen können, ist im Wesentlichen Martin Luthers Verdienst. Daher würdigt die kirchenkreisweite Konzertreihe „Gesungene Reformation“ sein komplettes Liedschaffen in zwölf Konzerten (siehe graues Faltblatt und www.gesungene-reformation.de). Entdecken Sie Luther als Poet und Melodienschöpfer; es gibt neben „Ein feste Burg“ und „Vom Himmel hoch“ noch eine Menge interessanter Lieder von ihm, die uns klanglich und sprachlich nach einem halben Jahrtausend evangelischer Kirche beinahe wie aus einer anderen Welt scheinen.

Ebenfalls zum Reformationsjubiläum wird am 24. September in der Stadtkirche das Musical „Martin Luther“ aufgeführt. Mitmachen erwünscht! Näheres dazu siehe unten.

Falls es Ihr Neujahrsvorsatz war ein musikalisches Hobby (weiter) zu verfolgen, dann wäre jetzt wieder eine gute Gelegenheit: Wir suchen in allen unseren Chören noch Verstärkung! Einige Weichen haben wir dafür neu gestellt: Der Gospelchor probt nun nicht mehr 14-tägig, sondern wöchentlich und nicht ganz so lang. Da kann man sich Melodien und Texte viel besser merken und es wird abends nicht all zu spät. Der Crossener Chor probt künftig schon um 19:30 Uhr, sodass es abends nicht all zu spät wird und mit der neuen Leiterin Elisa Popp auch terminlich etwas entspannter, weil unabhängiger vom Probenrhythmus des Kantors.

Wer nun denkt „die schweren Lieder, die sie da immer in den tollen Konzerten singen, traue ich mir nicht zu“, der ist erst recht herzlich eingeladen. Wir haben v.a. in Eisenberg dieses Jahr deutlich leichtere Stücke vor und wollen verstärkt auch einfach mal im Gottesdienst musizieren. Dass wir von Ostern bis Spätsommer in der Stadtkirche keine Orgel haben (der erste Bauabschnitt des Orgelprojektes soll beginnen – das Gehäuse ist erstmal leer) ist da eine willkommene Musik-Lücke. Eine besinnliche Passionszeit und fröhliche Osterzeit wünscht herzlich, Ihr



Erzähl uns von dir!

So beginnt das erste Lied im Musical „Martin Luther“, das wir am 24. September in der Stadtkirche aufführen. Und Martin Luther erzählt. „Mit etwas Augenzwinkern und viel Engagement erzählt er seinen Kindern, wie das damals so war: Mit dem Gewitter und dem Kloster, den Thesen an der Kirchentür, dem Verhör bei Kardinal Cajetan, der Entführung und der Bibelübersetzung.“, schreibt Heiko Bräuning, der Autor.

Musikalisch werden wir aber nicht nur Original-Lieder von Martin Luther singen, sondern zusammen mit einer Band, v.a. neue moderne Lieder lernen. Das reicht von einfühlsamen Balladen bis zu fetzig-rockigen Songs, die viel Spaß garantieren. Das erste Treffen war ja bereits am 21.2., aber für einzelne kleinere Sprechrollen und natürlich zum Singen brauchen wir noch viele große und kleine Luther-Neugierige.

Für dieses Musical gründen Christina Katzmann und Philipp Popp einen Projekt-Kinderchor. Aber auch Erwachsene dürfen gerne mitmachen. Neben den regelmäßigen Proben gibt es drei Kompakt-Wochenenden (jeweils Freitagabend und Samstagvormittag), an denen wir üben und dem Leben Luthers auf die Spur kommen: 24.+25. März, 12.+13.5. Mai und 25.+26. August.


Orgel-Geburtstag

Am Montag 24. April (damals 1977 war es ein Sonntag) hat unsere Böhm-Orgel in der Stadtkirche 40. Geburtstag. Sie ist zwar selber nicht da, sondern in der Werkstatt in Friedrichroda, wir feiern aber trotzdem. Der Orgelausschuss des Gemeindekirchenrates lädt um 19:00 Uhr herzlich in die Stadtkirche ein, um über das Fortschreiten unseres großen Orgelprojektes und Wiedererklingen der Böhm-Orgel zu informieren.



Gesungene Reformation

Anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 zieht sich durch unseren Kirchenkreis eine Konzertreihe, bei der Martin Luthers gesamtes Liedschaffen gewürdigt wird. „Ein feste Burg“ im Jahr 2017 zu singen, ist nicht besonders originell und es ist ja bei weitem nicht sein einziges Lied. Luther schrieb über 40 Lieder, die alle, wirklich alle, auf zwölf Konzertorte unseres Kirchenkreises verteilt worden sind. Zwei davon, nämlich das Februar- und das Junikonzert hat unsere Region bekommen. Kommen Sie also reichlich und entdecken Sie den kompletten Schatz ur-evangelischer Liedkultur, den Martin Luther uns geschenkt hat! Näheres finden Sie auf den ausliegenden Faltblättern und im Internet unter

www.gesungene- reformation.de



Bildnachweis